Creative Hub

Simone Huser – Fashion for Food

SIMONE HUSER Arvenkissen
 —  Story
  • Acklin Claudia web
    Claudia Acklin
    Managing Director Swiss Science Council / Managing Director Lotos-Produktionen GmbH

Simone Huser ist eine Modedesignerin, die sich auf Print spezialisiert hat. Viele ihrer Heimtextilien, ihrer Seidenfoulards oder Kissen, die mit Schweizer Kiefernholz gefüllt sind, sind in irgendeiner Form bedruckt. Die meisten Drucke sind von Naturthemen oder von Schweizer Kulturgütern inspiriert, aber modern interpretiert.

Beim Betrachten ihrer Produkte denkt man an fröhliche Ferien in den Alpen, an Skifahren oder an Familienessen am Holztisch. Simones Designs scheinen Erinnerungen zu aktivieren, ja sogar den Geruchssinn... Auf unserer Website schreibt Simone: "Wenn im Herbst unser Beagle-Rüde ungeduldig und der Lederrucksack gepackt wurde, wusste ich: jetzt hat die Jagdsaison begonnen. In der Küche wurde fleissig eingemacht, was zuvor in der Natur geerntet werden konnte. Es entstanden köstliche Wildgerichte mit hausgemachtem Preiselbeermus und süsssauren Zwetschgen."

Simone hat ihr Label "Simone Huser" in den letzten zwei Jahren entwickelt und aufgebaut. Mit Unterstützung des Creative Hubs klärte sie viele Fragen rund um die Produktion (meist in der Schweiz, teilweise in Indien) oder in Bezug auf die Beschaffung von Bio-Baumwolle (hauptsächlich aus Indien). Zudem vermarktete sie Vertriebskanäle (Messen wie Design Schenken, Blickfang, aber auch mooris, Best Swiss, eigener Online-Shop). Im Zuge dieser Bemühungen intensivierte sie die Suche nach Bergboutiquen und Einzelhändlern, die ihre Produkte verkaufen würden. Ihre Produkte zu verkaufen und geeignete Partner zu finden, ist für sie die grösste Herausforderung als Designunternehmerin. Zukünftig hofft sie, Agenten zu finden, die ihre Produkte auch in Frankreich oder Deutschland anbieten. Doch vorerst trainiert sie ihre eigenen Verkaufskapazitäten. Damit ist sie nicht allein. Viele Designer scheuen sich, ihre eigenen Produkte übermässig zu loben. In der Gründungsphase ist jedoch das Marketing der grösste Teil des Unternehmertums - und eine Fähigkeit, die man auch trainieren kann. Simone macht Fortschritte und hat gute Erfahrungen gemacht, zum Beispiel bei Design Schenken oder bei der Blickfang. In der Weihnachtszeit hat sie sehr gute Verkaufszahlen erwirtschaftet. Das treibt sie und ihr Projekt weiter voran. In letzter Zeit hat sie einen Re-Branding-Prozess durchlaufen, bei dem sie ihr Label unter ihrem persönlichen Namen positioniert hat und damit deutlich macht, dass hier ein Design-Autor am Werk ist.

www.simonehuser.ch

Verwandte Themen


Nächster Artikel
Nathalie Heid - Wasserurnen
3 Wasserurne web