Creative Hub

kollektiv vier - Mysteriöse Muster im Alltag - die Story von “kollektiv vier”

K4 081 web
 —  Story
  • RegulaStaub 8 2600px v2
    Regula Staub
    Geschäftsführerin Creative Hub

Das "kollektiv vier" hat sich auf die Gestaltung von Produkten spezialisiert, die noch viel Potenzial zur Verbesserung haben. Sie haben unkonventionelle Ideen und einen ganz eigenen Stil, der beispielsweise zu einer besonderen Kollektion von Duschvorhängen geführt hat. Neben ihren Tapeten und Innendekorationen stellen diese Duschvorhänge mittlerweile das erfolgreichste Produkte des Kollektivs dar. Weil die Duschvorhänge so einzigartig sind, überraschen sie, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und erzählen eine Geschichte. Oftmals lassen sich die drei jungen Designerinnen von Gedichten, Geschichten und Filmen inspirieren. Auch für die Eröffnung des Shops im Landesmuseum Zürich haben sie ein hübsches Foulard entworfen. Es ist derzeit im "Helvetisch", im "Textilmuseum St.Gallen" oder in der "bottega ethica" erhältlich.

Das Team von "kollektiv vier" besteht aus drei motivierten Textildesignerinnen (Mirjam Huwiler, Johanna Widmer und Eva Zuberbühler), die im Sommer 2014 zusammen ihr Studium an der "Hochschule Design und Kunst Luzern (HSLU)" abgeschlossen haben. Sie alle haben bereits im Studium Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen der Textilindustrie gesammelt. Doch sie alle hatten den inneren Drang, sich selbstständig zu machen. Da sie bereits während des Studiums mehrere gemeinsame Projekte erfolgreich abgeschlossen haben, hatten sie bereits eine solide Basis für ihre Zusammenarbeit. Im September 2014 gründeten sie das "kollektiv vier". Ursprünglich bestand das Team aus vier Designerinnen, daher der Name.  Nur kurze Zeit später erhielten sie den "Design Angel", eine von ProHelvetia gestiftete Auszeichnung. Ausserdem besuchten sie den Workshop "Creative Committed" und anschliessend das Coaching-Programm "Creative Link". Im Jahr 2015 gewannen sie einen Projektpreis der IKEA-Stiftung. Seit 2016 und nach einigen Veränderungen innerhalb des Teams existiert "kollektiv vier" als GmbH mit Sitz in Basel. Seither ist es dem Kollektiv gelungen, sich in der Schweizer Designszene einen überaus guten Ruf zu erarbeiten. 

Wie die drei Frauen erläutern, konnten sie von den Programmen des Creative Hub vor allem in den Bereichen Marketing und Buchhaltung stark profitieren und ihr Netzwerk ausbauen. 

Es ist eine grosse Herausforderung, stets als Kollektiv und im Team zu arbeiten. Die drei Designerinnen sehen sich als gleichwertige Partnerinnen auf der gleichen Hierarchieebene. Sie sind Geschäftspartnerinnen, aber auch Freundinnen. Zusammen lernen sie viel: sie müssen einander vertrauen, Kompromisse eingehen, Verantwortung delegieren und stets den gemeinsamen Nenners finden. Und natürlich braucht es auch Zeit, um seinen eigenen Weg zu finden. 

Mittlerweile ist das Team aber gut eingespielt und funktioniert bestens. Der Kollektivgedanke wurde für sie ein Pluspunkt und führt zu einer Vielfalt in den Designs, die von einem einzelnen Designer nicht erreicht werden könnten. Die "kollektiv vier" Entwürfe bieten stets den zusätzlichen Nutzen und zeigen neue Lösungen auf. Für alle Drei ist es wichtig, dass ihre Entwürfe in sich stimmig sind. Das Ergebnis soll ein wertvolles Produkt, aber auch ein durchdachtes Geschäft sein.

Alle drei Designerinnen sind von Anfang an dabei. Eine gut eingespielte Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Hersteller ist für das kleine Unternehmen eine grosse Herausforderung, denn es besteht eine fast schon beunruhigende Abhängigkeit von den Produzenten und manchmal auch eine gewisse Hilflosigkeit, wenn Produkte nicht wie vereinbart geliefert werden. So werden auch heute noch die Produktionsprozesse ständig optimiert. Das "kollektiv vier" hält die Kommunikation mit den Produzenten für entscheidend, aber auch für zeitaufwendig. Der Weg von der Idee über den Prototyp bis zum finalen Design, die Produktion und schlussendlich die Verpackung für den Verkauf (in Ausstellungen, im Internet oder in ausgewählten Geschäften) ist lang und manchmal hart. In den letzten zwei Jahren konnte das "kollektiv vier" diese Schritte aber sehr effizient organisieren und entwickelt sich ständig weiter.  

Eine neue Duschvorhangkollektion im Sommer 2017 und eine Badetuchkollektion im Frühjahr 2017 sind geplant. Geplant ist auch eine Verstärkung der Marketingaktivitäten im Ausland. Das Team Creative Hub wünscht dem jungen und motivierten Team viel Erfolg für die Zukunft! 

Die Website von kollektiv vier für weitere Informationen: kollektivvier.ch

 


Nächster Artikel
REALTRUE - It’s fish: wie aus Fischen Taschen werden
REALTRUE 02 web