Creative Hub

Atelier de Myri erzählt Geschichten aus der Vergangenheit und Gegenwart mit Blick in die Zukunft, wo wir etwas verändern wollen

DSC8485 web
 —  Story
  • Download
    Miriam Barth
    Founder Atelier de Myri & Coachee Creative Business Coaching 21

Atelier de Myri wurde im Juli 2021 von der Textildesignerin Miriam Barth gegründet. Das Ziel der Designerin ist es, anhand von Produkten Geschichten über die Textil- und Bekleidungsindustrie an die Konsument*innen weiter zu geben.

“Viele Kundinnen und Kunden möchten sich nachhaltig in ihrem Einkauf bewegen. Oft kann dieser Wunsch durch fehlendes Wissen über die Textilbranche nicht umgesetzt werden. An diesem Punkt möchte ich ansetzen. Es ist meine Mission, Nicht-Textilschaffenden einen einfachen Zugang in diese Branche zu ermöglichen und dafür eine Plattform zu erschaffen, wo jede Person sich auf einfachem Weg informieren und vertiefen kann. Durch die Verbindung von Produkt und Geschichte wird diese von mir erzählt und kann von der Konsument*in getragen, vor allem aber weitererzählt werden.” 

Im Sommer hat Miriam Barth dafür gemeinsam mit Sabrina Licskai eine Foulardkollektion begonnen, wo jedes Tuch eine andere textile Faser behandelt. Bisher wurden für die Kollektion “Fibres” die Fasern Baumwolle und Polyester thematisiert. Das Design des Tuchs ist von der jeweiligen Faser inspiriert und besitzt einen angebrachten QR-Code, der zu vertieften Informationen der Faser führt. Diese befinden sich auf der Website von Atelier de Myri und setzen sich zusammen aus einer Sammlung von Beiträgen von Dritten, welche die Designerinnen Barth & Licskai für eine Vertiefung empfehlen. Zudem befinden sich bei dieser Sammlung eigene und kollaborative Beiträge mit anderen Kreativschaffenden oder Menschen aus der Textilbranche. Beispielsweise wurde von der Illustratorin Lea Frei eine Bildstrecke über ihre persönliche Wahrnehmung der Polyesterindustrie gezeichnet. Mit Elisabeth Schenk von Public Eye wurde ein Interview über die Problematiken der Baumwollindustrie geführt, welches ebenfalls auf der Webseite zu finden ist. 

Neben den Foulards wurden bisher die Myri’ Socken entwickelt, wo in das japanische Kunsthandwerk Shibori eingetaucht wird. Der Startschuss von Atelier de Myri ist erklungen, nun geht es daran, die Produktpalette und Geschichten auszubauen sowie wachsen zu lassen. Das Unternehmen ist noch ganz am Anfang, die Vision jedoch gesetzt. Am 24. Oktober werden erstmals Produkte von Atelier de Myri am Kreativmarkt in Basel erhältlich sein. Die Foulards von Barth & Licskai sind bereits im Planet MO in Basel zu finden und die Myri Socken schon bald im Atelier Volvox in Zürich. Der nächste Auftritt findet vom 4.-7. November mit der Teilnahme an der Designgut statt, wo Atelier de Myri unter den Jungdesignern ausstellen wird.

Verwandte Themen


Nächster Artikel
INIGO bookstand kurz vor Launch und Innosuisse gefördert
Aquarius KEY SEPT web